Home


FAZ.NETStellenangebote für Fach- und Führungskräfte auf FAZjob.NET, jetzt informieren
Das Jobportal für Fach- und Führungskräfte

Facebook - FAZjob.NET Google+ - FAZjob.NET Twitter - FAZjob.NET

  • Stellensuche







Krank am Arbeitsplatz

Und die Kollegen fiebern mit

29.01.2013


Im Winter bringen Krankheiten den Büroalltag durcheinander. Dabei sind Fehlzeiten das kleinere Problem. Kranke Mitarbeiter machen Fehler und stecken andere an. Das kostet Milliarden.

Von Corinna Budras



15. Januar 2013 Es geht nichts über engagierte Arbeitnehmer mit Spaß an der Arbeit - es sei denn, sie werden krank. Denn dann ergeben sich Szenen wie jüngst am Kaffeeautomaten, als der sichtlich mitgenommene Kollege mit neu gewonnenem Elan erzählt, wie er in der Nacht zuvor noch über der Kloschüssel hing und dachte, sein letztes Stündchen hätte geschlagen. So ein Norovirus sei schon heftig, schildert er seine Erlebnisse in den schillerndsten Farben. Noch am Morgen sei es ihm richtig dreckig gegangen, aber die Besprechung am Nachmittag sei einfach zu wichtig. Seine Gesprächspartnerin, eben noch offen und zugewandt, wird aschfahl und empfiehlt sich umgehend.

Vorkommnisse wie diese gibt es in der kalten Jahreszeit zuhauf: Kollektive Magen-Darm-Erkrankungen fegen die halbe Belegschaft weg, hochansteckende Grippeviren tummeln sich auf Büroklinken, Streptokokken warten auf Kaffeetassen auf ihr nächstes Opfer. Und mitten in den krankheitsbedingte Ausnahmezustand platzte jüngst das Bundesarbeitsgericht mit einem vielbeachteten Urteil zu Krankschreibungen. Arbeitgeber, so heißt es darin, können auch schon am ersten Tag der Krankheit ein ärztliches Attest verlangen. Und etwas steif fügen die Erfurter Bundesrichter hinzu: Die Ausübung dieses Rechts steht im nicht an besondere Voraussetzungen gebundenen Ermessen des Arbeitgebers (Az.: 5 AZR 886/11). Mit anderen Worten: Stundenlanges Warten in überfüllten Arztpraxen schon bei jeder noch so kleinen Durchfallerkrankung, die man gerne alleine und in Würde in seinen eigenen vier Wänden überstehen möchte. Und das ohne weitere Begründung des Chefs.


Text: F.A.Z.
Bildmaterial: dpa

weiterlesen ...